027 5880005

Wie warm darf es am Arbeitsplatz sein

Temperaturen im Büro: Wie warm darf es am Arbeitsplatz sein?

Ein Büro ist in vielen Fällen ein geteilter Arbeitsplatz und in fast allen Fällen ein Arbeitsplatz, der von den Arbeitgebern bereitgestellt wird. Jeder Arbeitnehmer hat dabei andere Ansprüche an das Büro und selbstverständlich auch gewisse Rechte. Das bezieht sich auf viele Fälle wie die Büroausstattung, die Lage oder auch die Temperatur. Besonders der letztgenannte Punkt ist ein gängiges und wichtiges Thema, welches Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen interessieren sollte.

Für Arbeitnehmer geht es schlichtweg darum ein angenehmes Arbeitsumfeld zu nutzen. Besonders im warmen Sommer ist das wichtig. So ist dort oft besonders viel Unmut vorhanden, immerhin wäre ein Besuch im Freibad bei tropischen Temperaturen natürlich schöner als das Arbeiten. Für Arbeitgeber geht es um die gleichen Gründe zufriedener Arbeitnehmer. Das ist einerseits empathisch, andererseits hängt oft auch die Produktivität entscheidend mit solchen Faktoren zusammen. Die Frage wie warm es am Arbeitsplatz sein darf, sollte also geklärt werden.

Gerne geben wir daher einen gewissen Aufschluss darüber, was es hierbei für Regelungen gibt und wie Arbeitgeber und Arbeitnehmer hierbei auf einen Nenner kommen können.

Die Temperatur ist ein ganzjähriges Streitthema an vielen geteilten Arbeitsplätzen

Temperatur am Arbeitsplatz und die Frage danach wie warm es am Arbeitsplatz sein darf ist natürlich ein ganzjähriges Thema. Besonders wichtig wird dieses selbstverständlich im Sommer. So ist es im Winter natürlich deutlich einfacher die Räumlichkeiten aufzuheizen als diese im Sommer zu kühlen, zumindest in den meisten Fällen. Hinzu kommen dann natürlich noch Arbeitsplätze, die beispielsweise aufgrund von Maschinen besonders aufgeheizt sind. Der Sommer macht auch das oft noch schlimmer. Alles in allem gilt es daher das wichtige Streitthema der Temperatur zu klären.

Wichtige gesetzliche Regelungen in der Debatte

Wenig verwunderlich befasst sich auch der Gesetzgeber mit einer so wichtigen Debatte wie der Temperatur am Arbeitsplatz und legt den Arbeitgebern somit gewisse Regelungen auf. Somit muss nicht nur aus Eigeninteresse gehandelt werden, sondern schlichtweg aufgrund der äußeren Vorgaben. Es muss aber auch festgestellt werden, dass die gesetzlichen Regelungen bestenfalls schwammig formuliert sind und weiterhin viele Freiheiten bestehen.

Die wichtigen Gesetze: Einerseits erwähnt das Arbeitsgesetzt in der Verordnung 3 die Relevanz der richtigen Temperatur im Arbeitsumfeld. Dabei handelt es sich bereits um die zentrale Regelung, die insgesamt sehr wage formuliert ist. So wird beispielsweise davon gesprochen, dass das Raumklima nicht die Gesundheit gefährden darf und zur vollrichteten Arbeit passen muss. Konkret geregelt ist dabei beispielsweise, dass die Raumtemperatur nicht über 28 Grad steigen darf, da sonst Maßnahmen notwendig werden, um diese zu reduzieren.

Wie warm darf es am Arbeitsplatz sein? Die schwere der körperlichen Arbeit ist entscheidend

Wenn es um die Temperatur am Arbeitsplatz geht, ist natürlich die Schwere der körperlichen Arbeit ein wichtiger Einflussfaktor. Bei schwerer körperlicher Arbeit ist schlichtweg insgesamt eine etwas niedrigere Temperatur naheliegend und gesünder. Daher müssen Maßnahmen bei großen Außentemperaturen bereits etwas früher als bei der 28 Grad Grenze eingeführt werden. So sind die hieraus folgenden Gefahren ebenfalls schlichtweg größer.

Konkrete Maßnahmen zum Sonnenschutz fließen ebenfalls ein

Bei der Frage danach, wie warm es am Arbeitsplatz sein darf, spielt natürlich auch der Sonnenschutz mit ein. Hierbei gibt es recht klare Regelungen. Das verwundert wenig. So blendet die Sonne nicht nur, was schlichtweg stört, sondern ist bei zu großer Einstrahlung für die Haut gefährlich und trägt schlichtweg zu erhöhten Temperaturen bei. Selbstverständlich ist die Arbeit im Freien hiervon am meisten betroffen und der Arbeitgeber muss Schatten, Sonnencreme und einiges mehr so gut wie möglich bereitstellen.

Auch das Arbeiten im Inneren muss seitens der Arbeitgeber allerdings laut Arbeitsgesetzt dringend begünstigt werden. Direkte Sonneneinstrahlung soll auch hier möglichst reduziert werden. Möglichkeiten hierzu stellen Reflektoren und viele weitere Optionen dar.

Auch weitere Aspekte sind mehr oder weniger geregelt

Auch Maschinen sind beispielsweise ein wichtiger Beitrag dazu, wie warm es am Arbeitsplatz sein darf. Hier gilt, dass ein wichtiger Beitrag darin besteht, dass warme Maschinen beispielsweise nur so warm wie absolut nötig sein dürfen. Hinzu kommen dann noch einige weitere Regelungen, die ebenfalls das körperliche Wohlbefinden umfassen. Einige Beispiele möchten wir Ihnen aufzeigen:

  • Bei der Kleidung gilt natürlich, dass Schutzkleidung in einigen Berufsfeldern am wichtigsten ist. Vorgaben im Büro trifft der Arbeitgeber, diese sollen aber bei Hitzeperioden auch gelockert werden.
  • Gewisse Kühlpausen werden besonders bei körperlicher Arbeit im gewissen Maße empfohlen. Hierbei handelt es sich allerdings nur um einen Vorschlag vom Gesetzgeber.
  • Ein wichtiger Beitrag zur körperlichen Abkühlung stellt auch der Flüssigkeitshaushalt bei der Frage danach wie warm es im Büro sein darf bei. Auch hier gibt es eine Richtlinie. Diese besagt, dass frisches Wasser am Arbeitsplatz verfügbar sein soll.

Insgesamt ist das Wohlbefinden im Büro von vielen Faktoren abhängig – und zwar zu jeder Jahreszeit. Neben der Temperatur kann auch die richtige Büroausstattung einen Beitrag leisten. Hier bei Büro Blitz finden Sie daher umfassende Büromöbel und vieles mehr.

Persönliche Beratung
Persönliche Beratung

Kostenloser Versand
Kostenloser Versand

SSL Verschlüsselung
SSL Zertifikat

Die Erfassung durch Google Analytics auf dieser Website wird zukünftig verhindert.